Arty-Webdesign

 

Kabeljau / Dorsch

Lat.: Gadus morhua

Groeße: maximal bis 1,5 m

Gewicht: maximal bis 50 Kg

 

Die Groeße der an deutschen Kuesten mit Rute und Rolle erbeuteten Dorsche kann sich in den letzten Jahre schon sehen lassen. In schoener Regelmaesigkeit werden Jahr fuer Jahr einige Dorsche um die 20 Kg Marke gefangen. Laengst liegen die Deutschenrekordmarken ueber der Grenze von 25 Kg. Auf Platz 1 steht ein Dorsch von 28 Kg, gefolgt von zwei 27 Kg Exemplaren. In arktischen Gewaesser treten Hundertpfuender auf, und der Weltrekordfang war ein Dorsch von 96 Kg, vor der Kueste von Massachusetts ins Netz ging.

Vorkommen: noerdlicher Atlantik von Amerika bis Island, europaeische Westkueste und Ostsee

Beschreibung: drei Rueckenflossen, Ruecken graugruen bis graubraun, Bauch silberweiß, Koerber von dunklem Flecken ueberzogen, insgesamt ein marmoriertes Aussehen, einen Bartfaden und zwei Afterflossen.

Lebensweise: Der Dorsch ist ein Schwarmfisch und haelt sich in Wasserschichten von 5 m - 600 m Tiefe auf. Er bevorzugt die Grundregion wo er auch auf Nahrungssuche geht. Dorsch ist der Name fuer das noch nicht geschlechtsreife Tier. Wird er Fortpflanungsfaehig, nennt man ihn Kabeljau.

Nahrung: Muscheln, Wuermer, Krebse und kleine Fische

Laichzeit: Fruehjahr

Schonzeit: keine

Fangsaison: ganzjaehrig, hauptsaechlich Wintermonate.

Koeder: Wuermer, Muscheln, Krebse, Blinker und Spinner, Pilker, Kunstfliegen und Streamer.

Fangmethoden: Auf Kabeljau werden alle bekannten Fangmethoden angewendet. Da er zu den Konsumfischen gehoert, faengt man große Mengen mit Schleppnetzen, Stellnetzen und Ringwaden, aber auch mit Leinenfischerei. Auch die Sportangler ( Dorschjaeger ) moegen gerne den Dorsch, weil er sich mit Wurfangel leicht angeln laeßt.

Wirtschaftliche Bedeutung: Fuer die deutsche Fischwirtschaft ist Dorsch / Kabeljau wegen seiner Beliebtheit beim Verbraucher von großer Bedeutung: Fast ein Zehntel ( 8 Prozent ) des Pro-Kopf_Verbrauchs an Fisch faellt auf ihn. Damit rangiert Kabeljau in der Beliebtheitsskala auf Platz 4 hinter Hering, Alaska-Seelachs und Thunfisch. Rund 80.000 Tonnen werden jaehrlich in Deutschland verbraucht.

Produktarten: frisch als kleiner, ganzer Dorsch oder als Filet.

tiefgefroren

geraeuchert

getrocknet ( gesalzen oder ungesalzen )

Konserven ( Dorschrogenprodukt,Dorschleberpastete )

Zubereitungmethoden: Grillen ( Kotlett )

Duensten in feuerfester Form oder Folie ( Filet, ganze Fische oder Kotlett)

Backen und Braten ( als Filett in der Pfanne oder Friteuse, als ganzer Fisch in der Pfanne, Ftiteuse, Bratbeutel / Bratrohr )

Kochen ( Klipp- oder Stockfisch )

Naehrwerte / Energie ( je 100g )

Grundzusammensetzung

Wasser

81 ( 72-84 ) %

Eiweiß

17,4 ( 15,0-19,6 ) %

Fett

0,6 ( 1,0-2,4 ) %

Mehrfach ungesaettigte Fettsaeuren

Summe

0,26 mg

Cholesterol

Cholesterol

40 ( 20-57 ) mg

Mineralstoffe

Natrium

77 mg

Kalium

320 mg

Calcium

16 mg

Vitamine

Chlorid

159 mg

Phosphor

184mg

Schwefel

220 mg

Vitamin A

12* mg

Vitamin B1

55 mg

Vitamin B2

65 mg

Niacin

2,0 mg

Vitamin C

nur in Spuren

* die Leber enthaelt ca. 15.000 mg / 100 g

Spurenelemente

Jod

120 mg

Selen

30 mg

Phosphor

184 mg

Magnesium

25 mg

Energie

Eisen

0,44 mg

Fluorid

28 mg

Kupfer

230 mg

Zink

0,5 mg

Kilojoule

321

kcal

77

Home

 designed and copyright by-vm webmaster dorschj@eger